Unternehmenschronik

Northrop Grumman LITEF GmbH mit Sitz in Freiburg, im Südwesten Deutschlands, ist ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Entwicklung und Herstellung von inertialen Navigations- und Sensorsystemen für Kunden in der ganzen Welt.

Seit Gründung der Firma stellen wir inertiale Systeme in Spitzentechnologie für ein breites Anwendungsspektrum im Luft-, Land- und Marinebereich her.

Unsere Vergangenheit
Unsere Firma wurde 1961 als Teil einer Offset-Verpflichtung seitens des Konzerns Litton Industries gegründet. Diese Verpflichtung resultierte aus dem Verkauf des F-104 G Starfighters an Deutschland. Die Lizenzfertigung und die Wartung des Inertialen Navigationssystems LN-3 (INS) für den F-104G waren die wesentlichen Punkte der Offset-Vereinbarung. Der Firmenname der neu gegründeten Firma sollte sowohl den Namen der damaligen Muttergesellschaft als auch den Firmensitz wiederspiegeln, und so wurde die Firma “Litton Technische Werke Freiburg” – kurz LITEF GmbH – genannt.

Mit dem Beginn der Entwicklung von Kreiseln und Beschleunigungsmessern für den Marine-Kreiselkompass PL-41 war fünf Jahre später ein wesentlicher Meilenstein in der Firmengeschichte erreicht. 1971 erhielt LITEF den Entwicklungsauftrag für den Bordrechner des Tornado. Dies war für LITEF der Einstieg in die Computertechnologie. Upgrades und Wartung dieses Computers werden nach wie vor durchgeführt.

Die Entwicklung der Strapdown-Technologie leitete ein neues technologisches Zeitalter ein. 1976 begann LITEF die Entwicklung des K-273, eines dynamisch abgestimmten Kreisels für Strapdown Anwendungen. 1980 folgte die Entwicklung des Beschleunigungsmessers B-280, der eine ideale Ergänzung zum K-273 Kreisel war. Die erste Anwendung für diese Strapdown Sensoren war das Kurs-Lage-Referenzsystem LTR-81 für die zivile Luftfahrt.

1983 begann LITEF mit der Entwicklung von faseroptischen Kreiseln (FOG – Fiber Optic Gyro) und war im Jahre 1989 die erste Firma weltweit, die erfolgreich Flugtests mit einem auf FOG-Technologie basierenden AHRS in ARINC 705 Genauigkeitsklasse unternahm. Erster Kunde für das neu entwickelte LCR-92 FOG AHRS war 1992 die Firma Pilatus.

Dieselben Sensoren wurden für die Entwicklung der Land Navigations-Familie LLN für Heeresanwendungen verwendet, die zunächst im Leopard 2 in Deutschland und Schweden zum Einsatz kamen. Die weitere Entwicklung der FOG-Sensoren in den späten 1990er Jahren führte zur Einführung des FOG Kreiselkompasses LFK-95 für Marineanwendungen. Diese Produkte werden alle nach wie vor hergestellt.

1989 und 1990 erhielt LITEF Aufträge zur Entwicklung und Produktion der inertialen Messeinheit (Inertial Measurement Unit – IMU) sowie mehrerer Bordrechner für das neue Eurofighter-Programm, das sich inzwischen in der Serienproduktion befindet.

Zwei wesentliche Kapitel der Firmengeschichte wurden zu Beginn des neuen Jahrtausends aufgeschlagen:

2001 wurde Litton Industries von Northrop Grumman Corporation übernommen. Zur gleichen Zeit begann LITEF mit der Entwicklung mikromechanischer Kreisel (MEMS – micro-electro-mechanical systems).

Unsere Gegenwart
Die Umbenennung der LITEF GmbH in Northrop Grumman LITEF GmbH im Jahre 2008 reflektiert die neue Konzernzugehörigkeit. Mit einer Belegschaft von derzeit rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzen wir die Produktion und Wartung unserer bereits erfolgreich entwickelten Produkte für Luft, Land und Marine fort und entwickeln und produzieren weiterhin Produkte in neuester Spitzentechnologie.

Die Gesamtfläche des Standortes beträgt inklusive aller Büro-, Produktions- und Lagerräume, der Entwicklungs- und Testlabore sowie der Clean- und Super-Clean Räume 18.822 m².

Verschiedene Schlüsseltechnologien untermauern die hier entwickelten und hergestellten Produkte:

- Inertiale Sensoren in closed loop Technologie
- Dynamisch abgestimmte Kreisel
- Faseroptische Kreisel
- MEMS Kreisel
- Mechanische Beschleunigungsmesser
- MEMS Beschleunigungsmesser
- Elektronische Bauteile und ASICS (Application Specific Integrated Circuits)
- Integrierte optische Elemente

Unsere Technologien und Produkte werden von Kunden weltweit in militärischen und zivilen Anwendungen eingesetzt. Hier einige Beispiele:

Inertiale Navigationssysteme, Kurs-Lage-Referenzsysteme, Inertiale Messeinheiten und Computer sowie Steuereinheiten für die militärische Luftfahrt. Anwendungsbereiche sind hier z. B. Tornado und Eurofighter, verschiedene Flugkörper (u.a. Taurus, Meteor, IRIS-T, RBS-15, Harm und Bamse).

Kurs-Lage-Referenzeinheiten und Flugdaten-Konzentrator für die zivile Luftfahrt:
Unsere Produkte sind an Bord von Airbus, Antonov, Sikorsky, Bell, Agusta, Learjet, T-6A, Cessna, Bombardier, MD Helicopter, Pilatus und anderen Herstellern und Ausrüstern von kleineren und mittleren Flugzeugen, Business Jets und Hubschraubern.


Hybride Navigationssysteme, Stabilisierungs- und Referenzsysteme sowie Fahrzeugelektronik für Heeresanwendungen:
Unter anderem sind folgende militärische Fahrzeuge mit unseren Systemen ausgestattet: Leopard 2-Kampfpanzer der Bundeswehr und anderer Nationen, Avenger des US Marine Corps, Leclerc und BMP-3 in V.A.E., Schützenpanzer der koreanischen Armee, Boxer in Deutschland und den Niederlanden, Pandur in Tschechien sowie andere geschützte Mehrzweckfahrzeuge und Kettenfahrzeuge.


Navigationssysteme, Referenzsysteme und Navigationsdaten Management Systeme für Marineanwendungen:
Unsere Marine-Systeme werden weltweit an Bord von Unterseebooten (z.B. U212 in Deutschland und Italien) sowie Fregatten, Korvetten, Minenjägern und anderen Schiffen eingesetzt.


NG LITEF ist weltweit führend im Bereich der FOG Systeme. Zwischen 1993 und 2014 haben wir mehr als 130.000 FOG Achsen produziert und an Kunden ausgeliefert. Hierzu gehören zum Beispiel:

- über 16.000 kommerzielle AHRS der LCR-Familie für Hubschrauber und Business Jets

- über 4.500 Landnavigationssysteme der LLN-Familie für Ketten- und Radfahrzeuge

- über 2.200 Marine-Systeme für zivile und militärische Schiffe

- über 65.000 Drehratensensoren der µFORS-Familie, teilweise integriert in inertiale Messeinheiten für Flugkörper und Waffenstabilisierung

Die Weiterentwicklung unserer FOG- und MEMS-Sensoren zur Integration in technisch / technologisch hochwertige Systeme sowie die Entwicklung und Produktion weiterer Produkte gehören ebenso zu unseren derzeitigen Arbeitsschwerpunkten.

Unsere Firma ist innerhalb des Northrop Grumman Konzerns “Center of Excellence” für MEMS-Sensoren und eines der in Europa führenden Unternehmen in diesem Bereich. Unsere MEMS-Beschleunigungsmesser sind seit 1995 in Produktion. Wir haben die Entwicklung einer hochgenauen 6-achsigen MEMS inertialen Messeinheit mit einem sehr innovativen Design abgeschlossen. Diese Messeinheit ist ausgelegt für den Einsatz unter extremen Umweltbedingungen wie hohe Vibrationen und hohe Akustikpegel in Flugkörpern und Hubschraubern.

Neben den eigenen Entwicklungsmitteln erhalten wir Forschungsgelder verschiedener Bundesministerien und arbeiten mit Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen.

Unsere Zukunft
Der sich ständig ändernden Marktlage angepasst, wird es auch zukünftig unser Ziel sein, unsere Kerntechnologien weiter zu entwickeln, zu verbessern und in hochwertige Produkte zu integrieren. Dabei wollen wir weiterhin ein ausgewogenes Verhältnis zwischen unserem militärischen und zivilen Geschäft erhalten.

Technologisches Wachstum
FOG- und MEMS-Technologie werden in den nächsten Jahren die beiden Gebiete sein, in denen wir weiter expandieren werden. Durch die Entwicklung von sogenannten ITAR-freien FOG-Systemen für eine höhere Genauigkeitsklasse werden wir weltweit Kunden mit einer Produktlinie für zivilen und militärischen Luft-, Land- und Seeeinsatz bedienen können, die von einer geringen Genauigkeitsklasse bis hin zu Systemen in Genauigkeitsbereichen eines inertialen Referenzsystemes reicht.